ENERGIE - INFORMATION - GESUNDHEIT

Selbstregulation

Viele Menschen haben eine Reihe körperlicher Störungen. Dieses und jenes Organ will nicht so recht, es gibt Hautreizungen, Allergien, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Übergewicht und vieles mehr.
Ein gesunder Mensch hat diese Probleme nicht. Bei ihm reparieren sich kleine Störungen selbst, und große treten gar nicht erst auf. Die Selbstheilungsfähigkeit des Organismus kann man beobachten, wenn man sich beispielsweise in den Finger schneidet: Er heilt wieder zu- sammen. Die Zellen wissen, wie sie wachsen müssen und stellen die ursprüngliche Form des Körpers wieder her. Dieselbe Fähigkeit der Wiederherstellung beherrscht der ganze Kör- per, und jedes Organ und jedes Körperteil erhält sich selbst im gesunden Zustand. Sogar die Psyche heilt sich selbst: Seelische Verletzungen heilen wieder und emotionale Einschrän- kungen streben nach Befreiung. Diese Fähigkeit zur Selbstheilung nannte Wilhelm Reich Selbstregulation.

Was unterscheidet den überwiegend gesunden Menschen vom überwiegend kranken Menschen ?
Wieso versagt die Selbstregulation manchmal ?
Wie kann man den Selbstheilungsprozess unterstützen ?

Um diese Fragen zu klären, möchte ich Ihnen die Grundlagen der Bioenergetik zeigen.

 

Energie und Information

Der Begriff Information" bedeutet:
Energie hat das Bestreben, sich IN einer FORM zu manifestieren. Dabei folgt sie einem ge- nau festgelegten energetischen Bauplan. Jede Materie - Mineral, Pflanze, Tier und Mensch 
ist die Zusammensetzung aller daran beteiligten Informationen oder Energien, die dem Bau- plan einer uns unsichtbaren Ordnung folgen. Informationen bestehen immer aus energeti- schen Schwingungen.

 

Schwingung und Stimmung

Auch Gesundheit beruht auf Schwingung, denn ohne Bewegung gibt es kein Leben. Aber nicht nur lebende Zellen, Organe und Körperteile schwingen, sondern auch Moleküle und Atome der ganzen lebenden und nichtlebenden Welt. Und selbst die Teilchen, aus denen sich Atome zusammensetzen, bestehen aus schwingenden Kraftfeldern. Wärme, Farben, Formen, Sprache und Musik sind Schwingungen, die wir mit unseren Sinnen aufnehmen können. Gewisse Farbzusammenstellungen und Musikstücke empfinden wir als harmonisch, andere als disharmonisch. Wenn Musikinstrumente unrein klingen, sagen wir: Das Instru- ment ist verstimmt."

Auch beim Menschen hängt das Lebensgefühl von der Stimmung ab. Wenn wir uns wohl fühlen, schwingt der ganze Mensch in harmonischer Weise. Positive Gedanken, glückliche Gefühle und vitale Gesundheit sind die Folge. Unser Lebensgefühl und unsere Ausstrahlung werden maßgeblich von der richtigen Schwingung bestimmt. Mit bestimmten Menschen ist man "auf der gleichen Wellenlänge", mit anderen nicht. Wenn die Schwingung stimmt", ha- ben wir Energie; wenn es nicht stimmt", verlieren wir Energie.

Alle Organe und die Psyche arbeiten zusammen und bilden eine Einheit. Sie stehen mitein- ander in ständiger Kommunikation. Sie sind im Idealfall aufeinander abgestimmt. Es stimmt" im Leben und in der Gesundheit. Wir empfinden Harmonie.
Bei einer schwerwiegenden Verstimmung, die oft ihren Ursprung im psychischen Bereich hat, sind Seele und Körper in Disharmonie. Die Kommunikation der Organe ist gestört. Es treten Funktionsstörungen und Krankheiten auf.

 

Wörtlich übersetzt bedeutet Resonanz "Zurücktönen". Es ist die Übereinstimmung“ von zwei Schwingungen. Jeder kennt den einfachen Versuch aus der Schule: Eine Stimmgabel wird angeschlagen, und eine zweite Stimmgabel, die auf den gleichen Ton abgestimmt ist, schwingt nun ebenfalls mit. Wenn zwei Menschen auf der gleichen Wellenlänge sind, verste- hen sie sich. Das heißt: Die Kommunikation zwischen diesen Menschen ist möglich. Versteht mich die andere Person nicht, finde ich bei ihr keine Resonanz.

Auch die verschiedenen Bereiche des Organismus können sich untereinander besser oder schlechter verstehen. Wenn eine Person in sich einig ist, verstehen sich Geist, Seele, Orga- ne, Chakras, Meridiane und Aura miteinander. Gibt es aber Streit zwischen verschiedenen Persönlichkeitsteilen, so stehen sie nicht in Resonanz zueinander. Verstimmung“ bedeutet, dass keine Resonanz stattfindet. Die Kommunikation ist gestört oder unterbrochen. Diese Kommunikationsstörungen können sowohl im zwischenmenschlichen Bereich als auch inner- halb einer Person auftreten.

 

Energiestauung

In der Energiemedizin spricht man auch von mangelndem Energiefluss, von Energiestauung oder gar Blockierung. Hat das auch etwas mit Schwingung zu tun?
Wenn durch eine Verstimmung die Resonanz zwischen zwei schwingenden Punkten gestört ist, kann keine Kommunikation stattfinden. Durch die Verstimmung wird der Informations- fluss unterbrochen. Insofern können wir von Energiestauung sprechen. Zu einer Energie- stauung kommt es, wenn eine Person sich bremst. Das bedeutet, dass ein natürlicher Le- bensimpuls sich nicht ausdrücken darf, weil eine strenge Moral, Erziehung, gesellschaftliche Verpflichtung oder übersteigerte Ansprüche an sich selbst diese ursprünglichen Lebensäu- ßerungen verhindern.

 

Ausstrahlung

Eine angenehme Ausstrahlung hat ein harmonischer Mensch, der nicht gebremst oder blo- ckiert ist, der seine Emotionen nicht unterdrückt, bei dem es stimmt. Ausstrahlung ist ein Energiefeld. Es vermittelt uns ein Gefühl. Es gibt Menschen, in deren Nähe man sich wohl- fühlt, und bei anderen fühlt man sich nicht wohl. Wir empfinden in der Nähe eines Menschen, was in ihm vorgeht. Wenn wir einen Menschen gut kennen, spüren wir sogar auf weite Ent- fernungen, wenn etwas nicht stimmt.

So wie jede Elektronenströmung ein Magnetfeld hervorruft, hat auch ein Mensch, bei dem Schwingung, Stimmung, Resonanz und Energiefluss in Ordnung sind, ein Energiefeld (oder Informationsfeld) um sich herum. Ein stärkerer Energiefluss bewirkt auch eine stärkere Aus- strahlung.

 

Energiemangel

Energiemangel ist ein Zustand geringer Schwingung. Als Beispiel können wir die Temperatur nehmen. Wärme ist der Zustand stärkerer Schwingung der Moleküle. Bei Energiemangel empfinden wir Kälte. Die Schwingungen werden schwächer. Im Fall von Erschöpfung man- gelt es an Energie. Es gibt Situationen und Menschen, bei denen man sich geschwächt und ausgelaugt fühlt, und es gibt andere, bei denen man sich gestärkt und energetisiert fühlt. Er- schöpfung, emotionale Schocks, Kälte, Angst, häufiges Nachgeben und Energie verpuffensind einige Gründe für Energiemangel.

Ähnlich wie man eine geometrische Form durch Druck zerstören kann, so leidet unser Orga- nismus unter zu starkem Druck. Dieser kann durch körperlichen, seelischen oder zeitlichen Stress entstehen. Stress führt zu Energiemangel.
Auch eine Energiestauung oder -blockierung kann zu Energiemangel führen. Der Lebens- fluss wird träge, die Kommunikation hört auf. Es treten Gefühle von Resignation oder De- pression auf. Energiemangel (oder eben Schwingungsmangel) ist die zentrale Ursache für Krankheit 

Die Schwingungen nehmen ab, und Organe und Immunsystem verfügen über

zuwenig Energie, um sich selbst zu reparieren.

 

Fehlende Energie verursacht Krankheit

Krankheit ist ein Defizit an Energie und Information. Die Informationen zwischen den Persön- lichkeitsteilen eines Menschen und zwischen Menschen fließen nicht mehr. Die Organe lei- den unter Informations- bzw. Energiemangel. Wenn wir mit Krankheit konfrontiert sind, se- hen wir uns gezwungen, etwas zu verändern. Unser Organismus signalisiert uns damit, dass uns etwas fehlt: Oft fehlt es an Energie. Das einfachste Beispiel ist die Erkältung. Kälte ist der Zustand von Energiemangel, der durch die geringere Schwingung der Moleküle ausge- löst wird. Energiemangel des Organismus kann aber auch durch Schlafdefizit, Erschöpfung, körperlichen Stress, seelischen Stress, anhaltende Sorgen und Ängste, Einsamkeit und De- pression hervorgerufen werden. Soll unser Körper optimal funktionieren, müssen wir dafür sorgen, dass unser Akku“ immer gut aufgeladen ist und der Strom“ gut durch die Energie- kanäle fließen kann. Ist dies nicht der Fall, dann hat unser natürlicher Selbstregulationsme- chanismus nicht genügend Energie, um sich zu regenerieren. Der natürliche Regulationsme- chanismus kann nicht funktionieren. Krankheit kann man somit als ein Defizit an Energie, ein Defizit an Lebendigkeit bezeichnen. Das Kranksein signalisiert das Fehlen an Energie und zeigt sich in Form eines Symptoms. Der Körper sucht sich in der Regel ein geschwächtes Organ, um uns durch ein Symptom einen Hinweis zu geben, dass etwas nicht in seiner ur- sprünglichen Ordnung ist.

 

Symptome zu beseitigen hilft nicht

Wenn wir versuchen, Symptome zu unterdrücken, haben wir die Ursache unseres kranken Körpers, nämlich unser Defizit an Energie, nicht erkannt und erst recht nicht beseitigt. Diese Form der Behandlung verfehlt nicht nur ihr Ziel, sondern kann sogar der Auslöser für noch schlimmere Symptome bzw. eine schwerere Krankheit sein. Wenn nämlich das Symptom der Hilferuf – nicht erhört wird oder durch ein Medikament abgeschaltet wird, sucht der Orga- nismus ein anderes Symptom. Dieser neue Hilferuf wird ein lauterer sein, und das Symptom wird stärker, unangenehmer und schmerzhafter ausfallen.

Es ist so, als würde beim Auto eine rote Warnlampe aufleuchten. Niemand würde sie heraus- schrauben und einfach weiterfahren. Doch genau das tun wir immer wieder, wenn wir erwar- ten, dass Symptome verschwinden sollen, ohne dass wir die Ursache erkennen und reparie- ren.

 

Die Kybertron - Behandlung

Statt die rote Warnlampe herauszuschrauben, lassen sich Informationsfluss und Energie- fluss verbessern. Hier ein Beispiel:
Herzschmerzen können eine physische Ursache haben. Wenn der Patient aber vom Arzt er- fährt, dass er vollkommen gesund sei, und wenn die Schmerzen unvermindert anhalten, dann ist er ein Kandidat für die alternativmedizinische Behandlung. Viele Krankheitssympto- me, wenn nicht die meisten, haben emotionale Ursachen oder entstehen aufgrund der Unter- drückung dieser Emotionen.

Ein sechzigjähriger Patient kommt mit Herzschmerzen. Der Arzt hat nichts Außergewöhnli- ches gefunden. Die bioenergetische Analyse ergibt, dass er eine lieblose Kindheit erlebt hat. Übrigens mag die Kindheit – von außen betrachtet - gar nicht schlimm erscheinen. Die Eltern haben es wahrscheinlich gut gemeint, waren überlastet und hatten keine Zeit. Es reicht völlig aus, wenn der Patient seine Kindheit -subjektiv - als schlimm erlebt hat.

Die bioenergetische Behandlung berührt das Problem. Die Resonanzschwingung bewirkt Er- innerungen, Träume, Gespräche und Gedanken, die helfen, die fehlende Kommunikation mit der Vergangenheit wiederherzustellen. Manches wird bewusst, anderes gleicht sich im Stillen aus.

 

Eine reine Symptomunterdrückung (auch eine alternativmedizinische) würde dem Unterbe- wusstsein die Ausdrucksmöglichkeit nehmen. Was tut das Unterbewusstsein? Entweder mel- det es sich stärker als vorher, oder es sucht sich eine andere Ausdrucksform (eine anderes Symptom).

Durch die Wiederherstellung der Kommunikation werden die Selbstheilungskräfte in Gang gesetzt. Dazu gehört auch die Stärkung der psychischen Selbstheilungskräfte.
Die Folge: Der Patient lernt, für sich selbst zu sorgen, so wie es die Eltern hätten tun müs- sen. Die übersteigerten Anforderungen, die er an sich selbst stellt, um die Liebe seiner Eltern zu erlangen, kann er zurückschrauben. Die bioenergetische Behandlung mit dem Kybertron Delta kann die innere Kommunikation unterstützen, indem sie dem Unterbewusstsein die Er- kenntnis vermittelt, dass genug (Selbst-)liebe vorhanden ist, und dass die übertriebene Dauerleistung überflüssig geworden ist. Dadurch kann sich das Herz entspannen und erho- len.

 

Gesundheit durch innere Kommunikation

Energetisch betrachtet lassen sich Krankheiten oft auf inneren Kommunikationsmangel zu- rückführen. Umgekehrt ausgedrückt lässt sich Gesundheit auf ausreichende innere Kommu- nikation zurückführen.
Der Grund für mangelnde oder fehlende innere Kommunikation ist folgender: Verschiedene Persönlichkeitsteile liegen im Streit, wenn sie den Kampf nicht schon aufgegeben haben und resigniert schweigen. Die Folge ist eine Bremsung der inneren Impulse mit Energiestauung, die oft mit Muskelspannungen einhergeht. Dadurch werden:

der Kommunikationsfluss (der Energiefluss) die Resonanz
die Schwingung
die Stimmung

und die Ausstrahlung beeinträchtigt.

In der Folge treten zuerst Energiemangel und später Gesundheitsstörungen auf.
Innere Kommunikation ist eine wichtige Grundlage der Gesundheit. Die bioenergetische Be- handlung kann die innere Kommunikation fördern, besonders dann, wenn sie die emotionale und psychosomatische Ebene einbezieht.

 

Antworten

Folgende Fragen hatte ich am Anfang gestellt. Hier sind die Antworten:
Was unterscheidet den überwiegend gesunden Menschen vom überwiegend kranken Men- schen ? - Der überwiegend kranke Mensch erleidet einen lang anhaltenden Energiemangel. Wieso versagt die Selbstregulation manchmal ? - Aus dem selben Grund. Die Ursache für Energiemangel ist häufig eingeschränkte innere Kommunikation bzw. eingeschränkter Infor- mationsfluss.
Wie kann man den Selbstheilungsprozess unterstützen ? - Durch Kommunikation und Infor- mation. Hilfreich sind die energetische Unterstützung, das Selbstgespräch, die innere Kom- munikation zwischen Persönlichkeitsaspekten und die äußere Kommunikation mit anderen Menschen: Kurz: die Verbesserung des Informations- und Energieflusses.

 

 


BIOENERGETIK
Kybertron Delta

WIE FUNKTIONIERT DAS?: 

  • Das Kybertron Delta Gerät erkundet den bioenergetischen Zustand von Meridianen & Chakren 
  • Bei Überladung (Stress) oder Unterladung (Erschöpfung) werden die Ursachen erforscht.
  • Danach sendet es Schwingungen, die den Energiefluss wiederherstellen und die Selbstheilungskräfte anregen. 
  • Analysiert wird das morphische Informationsfeld
  • AUCH ALS PROPHYLAXE

 

Es ist mein Ziel, aus dem Gleichgewicht geratene Menschen, Tiere und Pflanzen zum gesunden Urzustand zurückzuführen.  

 

„Everything in life is vibration“

(Albert Einstein) 

Energie - Information - Gesundheit


in der bioenergetischen Analyse suchen wir die Krankheitsursache nicht bei Erregern oder Allergenen.

 

Vieles deutet darauf hin, dass am Anfang eines Krankheitsprozesses ein energetisches Problem steht.

Fast jeder kennt den Fall, dass eine Krankheit nach einer Phase von Stress oder Erschöpfung eintritt.

Ein Beispiel ist die Erkältung. Kälte ist der Zustand von Energiemangel, der durch die geringere Schwingung der Moleküle ausgelöst wird. Energiemangel des Organismus kann auch durch Schlafdefizit, Erschöpfung, Überforderung, unterdrückte Emotionen, traumatische Erfahrungen, körperlichen Stress, seelischen Stress, anhaltende Sorgen und Ängste, Beziehungsprobleme, Einsamkeit und Depression hervorgerufen werden.

 

Im geschwächten Zustand werden der Organismus und das Immunsystem anfälliger, und in der Folge können Erreger, die überall vorhanden sind, den Organismus angreifen. Krankheit kann man somit als ein Defizit an Energie bezeichnen. Das Kranksein signalisiert ein bioenergetisches Ungleichgewicht und zeigt sich in Form von Symptomen.

 

Aura- und Organanalyse Das Kybertron Delta zeigt die bioenergetische Ladung von Meridianen, Chakras und Organen an.

Nach dem Resonanzprinzip werden Schwingungsformen erfasst.

Das ursächliche Problem ist nicht immer identisch mit einem Symptom.

Als Beispiel kann man an einen Wasserhahn denken, aus dem kein Wasser läuft.

Der Wasserhahn selbst muss dabei nicht defekt sein.

Eine Reparatur des Wasserhahns würde nichts nützen, wenn das Wasser nicht strömt.

Beim Kybertron Delta wird die bioenergetische Strömung angezeigt.

Deshalb sprechen wir von einer bioenergetischen Analyse.

Überladung Durch übersteigerte Ansprüche, Spannungen oder zurückgehaltene Emotionen wird eine hohe Ladung erzeugt, die den erhöhten Anforderungen gerecht werden soll. Dies kann zu der Illusion führen, dass genug Energie oder viel Energie vorhanden ist. Das ist auch vorübergehend der Fall, doch besteht die Gefahr, dass quasi das Konto überzogen wird. In der Folge kann es zu einer Erschöpfung kommen, die lokal auftritt oder die ganze Person ergreift.

 

Körperlich kann es zu Entzündungen, Irritationen, Organüberfunktion, Muskelspannungen und lokalen Schmerzen kommen. Unterladung Durch lokale oder allgemeine Erschöpfung mit Resignation, Depression oder Hoffnungslosigkeit fehlt die Energie zur Aufrechterhaltung der psychischen und körperlichen Funktion. Der Körper konzentriert sich auf die wichtigsten Aufgaben, und die Selbstheilung tritt zumindest vorübergehend in den Hintergrund. Das Immunsystem wird geschwächt und hat weniger Kraft zur Abwehr von Krankheiten.

 

Hintergrundanalyse Aufgrund der Aura- und Organanalyse lassen sich mit Hilfe des Hauptprogramms oder des Databaseprogramms Hintergründe aufdecken, die zum energetischen Ungleichgewicht geführt haben. Dabei werden über- oder unterladene Chakras, Meridiane oder Organe im Hauptprogramm (oder im Database-Programm) als Thema eingegeben. Der Fokus richtet sich rasch auf einen zentralen Brennpunkt. Dieser enthält ungelöste Probleme in der Gegenwart und Ursachen, die in der Vergangenheit liegen. Im Gespräch oder in der Therapie lassen sich diese Probleme ansprechen und erste Lösungsansätze finden.

Übertragung Nach der Fertigstellung der Analyse können die Inhalte der Auswertung gesendet werden. Dabei werden die Inhalte vom Programm automatisch in Frequenzen umgewandelt. Die bioenergetischen Informationen verbinden sich mit den elektromagnetischen Impulsen, werden von diesen getragen und vom Gerät zum morphische Feld der betreffenden Person transportiert. Dabei lösen sich nach dem Resonanzprinzip Spannungen und Blockaden in den Meridianen und Muskeln. Ein Beispiel: Wenn die betreffende Person aus Angst zurückhaltend ist, so sind die Rückenmuskeln verspannt. Die bioenergetische Übertragung aktiviert und löst die entsprechenden Muskeln. Da jeder verspannte Muskel ein arbeitender Muskel ist, verbraucht er Energie. Umgekehrt wird die Energie des weniger verspannten Muskels dem ganzen menschlichen Energiesystem und dem Immunsystem zur Verfügung stehen. Nachlassende Verspannung und verbesserte Meridianströmung führen zu neuen Erfahrungen, zu praktischen Änderungen und Verbesserungen im Leben, zu mehr Energie und in der Folge zur Gesundung des Organismus und der Psyche.

Gesund werden Soll unser Körper optimal funktionieren, müssen wir dafür sorgen, dass unser „Akku“ immer gut aufgeladen ist und der „Strom“ gut durch die Energiekanäle fließen kann. Das geschieht nicht nur durch bioenergetische Behandlung, Erholung, Schlaf und Freizeit, sondern auch durch den Abbau von Lebensumständen, die dem inneren Bedürfnis der betreffenden Person entgegenstehen. Ein Beispiel: Wer eine Berufsrichtung einschlägt, um die Ansprüche seiner Eltern zu erfüllen oder gesellschaftlichen Trends zu folgen, wird keine innere Erfüllung finden und bald unter Arbeitsüberlastung leiden. Wer dagegen an den „Strom“ seiner inneren Bedürfnisse angeschlossen ist, der wird aus Arbeit sogar Kraft schöpfen. Zum Gesundwerden gehört daher stets auch die Reflexion der Lebensumstände und der Lebensrichtung.

 

KYBERTRON® DELTA